BERGEDORF
360 Grad
Virtueller Stadtrundgang Hamburg Bergedorf

Startseite

Bediener-Hilfe

Kontakt / Impressum

Informationen zum Projekt

Dieses Projekt unterscheidet sich ganz wesentlich vom umstrittenen Großprojekt der weltweit erfolgreichen Suchmaschine "G....e"!
Während dort wirklich voll automatisiert und archivierend schnell und ohne Qualitätsansprüche ein Foto nach dem anderen generiert wird, fotografieren wir nur schöne, sehenswerte Standorte Bergedorfs. Jedes Foto entsteht einzeln mit einem gewissen Aufwand in HDR-Technik und wird manuell "gestitcht" und bearbeitet. Das Projekt soll zeigen, wie schön es bei uns in Bergedorf ist und dazu einladen, uns zu besuchen.
Sollten Sie trotzdem wünschen, dass Ihr Gebäude "verpixelt", also unkenntlich gemacht wird, schreiben Sie uns an. Wir sind jedoch der Meinung, dass das dem Projekt schaden würde, ohne dass Sie einen wirklichen Nutzen davon hätten.

Für Technik-Interessierte:

Wir arbeiten mit einer Canon 5D Mark II und - im Normalfall - mit einem Sigma EX DG Fisheye (8mm 1:3,5). Hochauflösende Rundgänge, wie z.B. die Innenaufnahmen von St.Petri&Pauli, wurden mit einem Canon EF 24-70mm 1:2,8 L USM erstellt, mit einer Brennweite von 28 - 30 mm.

Als Nodalpunktadapter setzen wir seit November 2012 ausschließlich den "Roundabout-NP Deluxe 5R" ein, den wir an dieser Stelle wärmstens empfehlen möchten. Ein wirklich sehr solider und stabiler Stativkopf.
Vorher arbeiteten wir mit einem "Nodal Ninja 3 II starter", mussten allerdings aufrüsten, um größere Objektive als das Fischauge benutzen zu können.
Beim Nodal Ninja geht nicht viel mehr, höchstens noch weitwinklige Festbrennweiten.
Bei vergleichbaren Preisen ist der in Deutschland gefertigte Roundabout nicht nur wesentlich stabiler, sondern auch genauer.
Der Drehteller ist sehr stabil und hält die eingebaute Libelle (Wasserwaage) in alle Richtungen in der Waage. Beim Nodal Ninja hatten wir dagegen das Problem, dass sich der Kopf durch die Kamera immer etwas neigte.
Der Schlitten zum Einstellen des Nodalpunkts ist mit 2 Schrauben fixiert und lässt sich mit aufgesetzter Kamera verschieben, was wesentlich praktischer ist. Zudem kommt der Roundabout bereits in der Grundausstattung mit einer Stativ-Wechselplatte, was die Arbeit ebenfalls erheblich vereinfacht.
Fazit: Wir arbeiten inwischen mit allen Objektiven nur noch mit dem Roundabout. Der ist, wie man in Hamburg zu sagen pflegt, "ein ganz anderer Schnack". Einziger Vorteil des Nodal Ninja aus unserer Sicht: Er ist etwas kleiner und leichter.

Link zur Roundabout Herstellerseite

HINWEIS: Mit diesem "Link" verlassen Sie unsere Seiten. Wir weisen darauf hin, dass wir auf Gestaltung und Inhalte der Internetseiten, die Sie hierüber aufrufen, keinerlei Einfluss haben. Wir haben, als wir den Link gesetzt haben, die fremden Seiten auf Rechtsverstöße überprüft, soweit es uns möglich und zumutbar war.